Warum?

Du kannst Inline-Skating lernen, wenn du raus gehst, dich gerne bewegst und dir Zeit zum Üben nimmst. Vom Schulkind bis zum Rentner gibt es in allen Alltersklassen Skate-Sportler und Skate-Liebhaber.

Für Kinder

Das Vorbild aller Skater sind Kinder. Sie wissen den Spaß auf 8-Rädern am besten zu schätzen, weil sie offen auf Neues zu gehen. Kinder haben eine ungeheure Motivation immer weiter zu machen, auch wenn etwas schon zum zigstenmal nicht klappen will, geben sie nicht auf und probieren es immer weiter.

Gerade beim Skaten wird dies deutlich. Kinder versuchen auf der Rampe immer wieder neue Tricks und trotzen Schmerzen, denn sie kommen nicht so schnell wie ältere auf den Trip sich zu überlegen was das überhaupt soll und die Kinder haben Recht.

Kinder haben die Fähigkeit viele Bewegungsarten an einem einzigen Tag lernen zu können.

Für Anfänger

Für Anfänger gibt es nicht viele motivierende Gründe zu Skaten. Vor allem kann der Spaß schnell verloren gehen, wenn man sich noch unsicher auf den Skates fühlt. Manche haben sich vielleicht billige Skates für den Start gekauft und beklagen jetzt Schmerzen statt Spaß.

Doch niemand sollte das Skaten gleich aufgeben, auf diesen Rädern stecken unendliche Möglichkeiten, die das Leben schöner, schneller und sogar billiger machen können.

Und für all diejenigen, die es schon mal mit der Geschwindigkeitsangst zu tun bekommen haben, weil sie noch nicht gelernt haben zu bremsen: Es ist für die wenigsten leicht gewesen das Bremsen zu lernen und wenn man das hinter sich hat, fallen alle Schranken von alleine und die Post geht ab!

Für Singles

Es kann schon die eine oder den anderen geben, die sich allein auf Inline-Skates ganz schön doof vorkommen. Doch wo sonst als beim Skaten kann man denn noch sportliche Partner treffen, die auch noch ein Hobby mit Ihnen teilen.

Außerdem kommen Sie mit Ihren Skater oder Ihrer Skaterin schneller zum Cafe oder zur Sportgaststätte mit Biergarten - oder etwa gleich nach Hause?

Für Revolutionäre



Auf den Weg zur Arbeit mit Skatern fahren das sieht man selten. Die Macht des Dogmas der Bequemlichkeit hat großen Einfluss auf uns. Mag es am bequemen Auto liegen oder am Stadtbus, auf den Weg zur Arbeit Anstrengung zu vermeiden, mag kurzsichtig sein, wenn man ein paar Aspekte miteinbezieht.

Die neue Fitness am morgen inspiriert den Arbeitstag, die Figur wird automatisch sexy und der Geldbeutel freut sich jeden Tag mehr. Zu alle dem, werden Revolutionäre nebenbei ein Vorbild für andere setzen und können dadurch motivieren.

Für Pärchen

Eine reizvolle Sportart für zu zweit, ist Skaten. Die Freiheit auf den Rädern, lässt eine Menge Spaß zu, außer stierem geradeaus fahren.

Für Familien



Der Mensch ist dafür gebaut, zwei Stunden am Tag zu trainieren. Wenn nicht noch für mehr. Da die Menschen früher auf Bewegung angewiesen waren, um alle Verrichtungen zu erledigen, wie Wasser holen, Jagen, Holz hacken.

Durch Fernsehen und Computer aber, verlieren viele Kinder ihr Interesse an einer körperlichen Betätigung, sei es auch nur draußen zu spielen. Fangen Sie das Problem des Trends zu Fettleibigkeit und Faulheit frühzeitig ab und sorgen Sie für den gesunden Ausgleich. Nehmen Sie Ihre Sprösslinge mit zum Skaten und geben Ihnen immer ein gutes Vorbild um Bewegungsmangel vorzubeugen.

"Vater, willst du mich heute nicht mal von der Schule abholen?". Papa überlegt: "Tut dass denn not? Was will er denn? Weiss er nicht wie teuer so unnötige Kilometer kommen? Nene lass mal bleiben". Normal, nur der inline- oder fahrradfahrende Familenvater, wird dabei zu recht nicht die Freude verderbenden Bedenken namens: "Kostet Zeit, Geld und Nerven" verinnerlichen. Eine neue, sinnvolle Gelegenheit Sport zu machen und seinem Sohn eine Freud zu machen schlägt man nicht leicht ab und beschert schöne Augenblicke.

Für Gruppen

Skaten ist zwar eine Individualsportart, im eigentlichen Sinne. Aber je mehr Leute sich am Skaten beteiligen, desto lustiger kann es werden. Falls das nicht gelingt, gibt es noch die von mir zusammengestellten Spiele für maximalen Fahrspaß.

Für Innenstädter

Auch wenn man sich schon längst mit dem Bus- & Bahnfahren abgefunden hat und sich täglich in dunklen U-Bahn Katakomben bewegt. Das muss nicht sein, lichtes Leben kann man an der Oberfläche finden.

Wo sich die hupenden Autoschlangen am liebsten stapeln würden, dort ist immer noch Platz um sich mit Skates durchzuschlingeln. Von der Brücke im Park über die Straße zur Unterführung durch die Stadtmitte. Egal woher und wohin, der Trumpf des Vorankommens, die Skates, sind hier so in ihrem Element, dass kein Taxi, kein Fahrrad, kein Mopped, keiner schneller sein kann.

Add Comment

* Required information
1000
Enter the word hand backwards.
Captcha Image
Powered by Commentics

Comments (0)

No comments yet. Be the first!